Baumfällung-Berlin

kletternde Baumpflege, Baumfällung und Baumschnitt

Baumfällung Ast für Ast

Eine Fällgenehmigung muss unter folgenden Voraussezungen vorliegen:

Berlin

Ab einem Stammumfang von 80cm dürfen die meisten Baumarten nicht gefällt werden. Gemessen wird in einer Höhe von 1,30m.

Um einen Baum fällen zu dürfen, müssen Sie dann eine Fällgenehmigung beantragen. Dies geschieht über das Grünflächenamt, das ist auch die erste Anlaufstelle bei Fragen zur Baumfällung.

Genaue Informationen, welche Bäume in Berlin gefällt werden dürfen, finden Sie unter der Baumschutzverordnung Berlin



Die Fällgenehmigung wird in der Regel erteilt, wenn

  • Bäume krank sind und eine Gefahr von Ihnen ausgeht
  • der Baum seine ökologischen Funktionen weitgehend verloren hat
  • eine sonst zulässige Nutzung des Grundstücks nicht oder nur unter wesentlichen Beschränkungen verwirklicht werden kann
  • Wohn- oder Arbeitsräume unzumutbar verschattet werden oder der Baum Schäden an baulichen Anlagen verursacht

 

Brandenburg:

Auf Liegenschaften mit weniger als zwei Wohneinheiten gilt: alle Bäume dürfen gefällt werden außer: Eichen, Ulmen, Platanen, Linden und Rotbuchen ab Stammumfang 190cm in 1,3m Höhe.

Alle anderen gelten als geschützt, wenn ihr Stammumfang ab 60cm beträgt gemessen in 1,30m Höhe.
Schneiden Sie z.B. einen Ast ab, um eine unmittelbare Gefahr zu abzuwenden, muss die Naturschutzbehörde unmittelbar danach in formiert werden. Brandenburgische Baumschutzverordnung

Neben der Brandenburgischen Baumschutzverordnung gibt es auch Gemeinden, die eine eigene Baumschutzverordnung haben.

Eine Übersicht der Gemeinden mit eigener Baumschutzsatzung findet man auf den Websites des BUND-Brandenburg.